Schriftgröße

A A A
Sportkreis Mergentheim
Abonnieren Sie den Newsletter
Letzter Monat Juni 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

 

DSC 0145

Bild: Sebastian Schwarz

Starke Leistungen gebührend gewürdigt

Der Sportkreis Bad Mergentheim hat bei der siebten Auflage seines Sportkreisballes die Sportler und Sportlerinnen sowie die Mannschaft des Jahres 2017/2018 ausgezeichnet. Auf dem Programm stand außerdem der Ehrenamtspreis, mit dem der Sportkreis besonderes Engagement der Aktiven in den Vereinen prämiert.

"Wir würdigen heute das Engagement, den Einsatz, die Leistung und den Willen, den die Sportler und Ehrenamtlichen in ihren Verein, im Sportkreis und darüber hinaus zeigen", begrüßte Sportkreisvorsitzender Volker Silberzahn die rund 300 Besucher in der Igersheimer Erlenbachhalle. Und durfte auch zugleich die erste Neuerung des Abends vorstellen. Denn in diesem Jahr wurde der Sportkreisball nicht wie gewohnt von Hermann Grieser moderiert, sondern von Sascha Silberzahn. Der Sohn des Sportkreisvorsitzenden wusste bei seinem Debüt auch sogleich zu überzeugen und führte locker und souverän durch die rund vierstündige Veranstaltung.

Die Bedeutung der Sportvereine für die Gesellschaft hob Igersheims Bürgermeister Frank Menikheim hervor, der als Gastgeber des Abends ein Grußwort sprach. "Der Sport ist sehr wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, gerade in einer Zeit, in der immer weniger soziale Begegnungen ohne zwischengeschaltete Medien stattfinden", würdigte Menikheim den Einsatz der Vereine.

Bevor es dann mit dem Reigen an Auszeichnungen losging, durften noch zahlreiche Nachwuchs-Sportler ihr Können auf der Bühne präsentieren. Etwa die Leistungsturn-Gruppe des TSV Weikersheim. Die 20 jungen Damen und ein junger Mann hatten sich für ihre Vorführung das Thema Boxen ausgesucht. In passender Boxermontur, mit roten Boxershorts und schwarzen Tops, zeigten sie eine unterhaltsame Mischung aus akrobatischer Tanznummer und kraftvollem Box-Workout.

Anschließend stand die erste Preisverleihung des Abends auf dem Programm, der Ehrenamtspreis des Sportkreises Bad Mergentheim. "Das Ehrenamt ist zwar unbezahlt, aber unbezahlbar", betonte Volker Silberzahn die Bedeutung der Auszeichnung. Überreichen durfte er diese an Anneliese Rüttler. Die 88-Jährige ist seit 1944 Mitglied beim TSV Weikersheim. Seit 1968 leitet sie bei dem Verein das Frauenturnen. "Das ist eine außergewöhnliche lange Zeit und sehr seltene Ära, die Anneliese Rüttler hier prägte", so der Sportkreisvorsitzende. Ausgewählt wurde die Preisträgerin vom Sportkreisrat.

Weiter im Programm ging es mit einer schwungvollen Step-Aerobic-Nummer, welche die Gruppe "Step&More" des TSV Althausen/Neunkirchen präsentierte. Und da mitmachen ja bekanntlich mehr Spaß macht als nur zuschauen, durfte auch das Publikum fleißig einstimmen. Eine akrobatische "Flugshow" zeigten die Turner des KTV Hohenlohe. Mit spektakulären Salti, Hechtsprüngen und Schrauben begeisterten sie die staunenden Zuschauer. Um den Schwierigkeitsgrad noch etwas anzuheben, durften sich einige der Ehrengäste als "Hürde" auf die Turnmatte legen, um von den jungen Athleten mit atemberaubenden akrobatischen Einlagen übersprungen zu werden. Eine energiereiche Breakdance-Performance legte die Formation "Ground is Call" aufs Parkett. Angetrieben von druckvollen Hip-Hop-Beats zeigen sie eindrucksvolle Tanz-Moves wie etwa den "Headspin", bei dem ein Tänzer auf dem Kopf steht und sich dabei im Kreis dreht. Das Publikum belohnte die beeindruckende Vorstellung mit viel Applaus.

Höhe- und gleichzeitig auch Schlusspunkt der äußerst kurzweiligen Veranstaltung war freilich die Vergabe der drei Publikumspreise für den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2017/2018. Die Auszeichnungen waren dieses Mal nach einen neuen Wahlmodus vergeben worden. Im Vorfeld der Veranstaltung konnten sich alle interessierten Bürger über Wahlzettel, die in den Fränkischen Nachrichten zu finden waren, an der Abstimmung beteiligen. Rund 950 Stimmen kamen so zusammen. Diese machten die eine Hälfte der Gesamtstimmen aus. Die andere Hälfte entfiel auf die Vorsitzender aller Vereine im Sportkreis, die Bürgermeister der fünf Gemeinden und den Sportkreisrat. Spannender als der Wahlmodus dürfte aber sicherlich die Frage sein, an wen die Auszeichnungen denn nun gingen.

Zur Sportlerin des Jahres 2017/2018 wurde Ronja Weidmann vom TV Niederstetten/TSV Vorbachzimmern gewählt. Die junge Schützin hat unter anderem den deutschen Meistertitel in ihrer Disziplin gewonnen. Der zweite Platz ging an die Leichtathletin Jennifer Seher vom 1. FC Igersheim. Dritte wurde Schwimmerin Jana Fischer vom TV Bad Mergentheim.

Bei den Herren machte Torben Götz vom TSV Althausen/Neunkirchen das Rennen. Der Fußballer wurde im vergangenen Jahr mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister im Kleinfeld-Fußball. Platz zwei auf dem Treppchen ging an Leichtathlet Patrick Seher vom 1. FC Igersheim. Den Bronze-Pokal gewann Schwimmer Maximilian Dotzel vom SSC Taubertal.

Zur Mannschaft des Jahres 2017/2018 gekürt wurde die Schwimm-Mannschaft des TV Bad Mergentheim, der sensationell der Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg gelungen war. Den Silberpokal entgegennehmen durften die U19-Football-Herren des AFC Wolfpack Bad Mergentheim. Komplettiert wurde das Treppchen von den Blankbogen-Schützen des Schützenvereins Edelfingen.

Verfasser: Sebastian Schwarz

Unsere Partner

  • sk
  • sk
  • sk
  • sk
„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Mehr Infos Ok