Schriftgröße

A A A

Finanzielle Hilfe muss jene erreichen, die Unterstützung am dringendsten brauchen. Und sie muss zusätzlich zu regulären Förderprogrammen erfolgen. Der WLSB hat sich daher dazu entschlossen, die vom Land zur Verfügung gestellte Soforthilfe Sport als erstes Mittel der Wahl zur Unterstützung von Vereinen in der Corona-Krise einzusetzen. Denn bei den 11,635 Millionen Euro für ganz Baden-Württemberg handelt es sich um zusätzliche Mittel – so wie es bei den Hilfen sein sollte.

Darüber hinaus besteht zwar für den WLSB die Möglichkeit, einen Teil der Übungsleiterzuschüsse 2020 auf Basis der Zahlen des Vorjahres an die Vereine auszuzahlen. Jedoch stellt nun mal ein Vorschuss auf Gelder, die der WLSB am Jahresanfang überweist und die der Verein dann zur Vergütung von im Vorjahr erbrachten Stunden von Übungsleitern und Trainern einsetzt, keine zusätzliche Liquiditätshilfe dar. Denn vorhandene Liquiditätsengpässe in den Vereinen würden damit nicht aufgelöst, sondern nur auf die Zeit nach dem 1. Januar 2021 verschoben. Weiterlesen

Unsere Partner

  • sk
  • sk
  • sk
  • sk
„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.